Das Regional Projekt

Bio, fair & regional: Hier wächst Hafer und Dinkel für Barnhouse

Seit Firmengründung engagiert sich Barnhouse bei Umweltschutz-Projekten „vor der eigenen Haustür“. Mit der aktiven Förderung des Bio-Landbaus in unserer unmittelbaren Heimat im oberbayerischen Mühldorf verwirklichen wir einen lang gehegten Traum. Die seit 2014 geführten Gespräche mit Biobauern und umstellungswilligen Landwirten aus der Region tragen nun Früchte: Unser Regional-Projekt geht an den Start und bereits ab der Ernte 2015 bezieht Barnhouse auch „eigenen“ Hafer und Dinkel von seinen Partnern.
„Als Landwirt genau zu wissen, für wen und was ich mein Getreide anbaue, ist großartig.“, begeistert sich Bio-Bauer Hans Reichl vom Schafdorner Hof aus Schwindegg für das Projekt. „Und wenn es sich dann noch um einen Bio-Pionier wie Barnhouse  mit erstklassigen Produkten handelt, macht mir das große Freude.“ Eine Begeisterung, die von uns und auch von den anderen Bauern geteilt wird.

Mehr Bio in der Region mit Barnhouse

Die beiden benachbarten Ökomodellregionen „Isental“ und „Waginger See/Rupertiwinkel“ arbeiten mit uns an diesem Projekt. „Wir versprechen uns von der Partnerschaft mit den Erzeugern nicht nur nachvollziehbare Produktqualitäten, sondern insbesondere auch die Stärkung des Ökolandbaus vor Ort.“, erläutert Barnhouse-Geschäftsführerin Sina Nagl die Zielsetzung.
„Und für die Bäuerinnen und Bauern bieten verlässliche Rahmenbedingungen Anreize, ihre Biobetriebe zu erhalten oder sogar auf Bio umzustellen. Für den Dinkel und Hafer bezahlen wir einen Preis, der sich an den Bedürfnissen der Landwirte orientiert und über dem Marktniveau liegt. Durch regionale Warenbezüge können wir viel für die Entwicklung vor Ort tun.

Jetzt Newsletter bestellen und interessante Angebote und Neuigkeiten erhalten! Ausblenden