Barnhouse unterstützt Wir haben es satt!-Demo

Am 18. Januar 2020 findet in Berlin die zehnte Wir haben es satt!-Demo statt. Wie viele Mitstreiter aus der Bio-Branche unterstützt auch Barnhouse dieses Vorhaben finanziell, damit gemeinsam mit zehntausenden Menschen auf die Missstände in der Landwirtschaft aufmerksam gemacht wird.

2020 stehen wichtige Entscheidungen für die Landwirtschaft und das Klima an. Wir haben es satt!-Demonstranten nutzen dies, um auf die aktuelle Situation in der Landwirtschaft hinzuweisen und um ihre Forderungen aufzuzeigen. Gefordert werden:

  • die Finanzierung der Agrarwende – Bauernhöfe dürfen beim Umbau der Landwirtschaft nicht alleine gelassen werden. Eine Förderung ist hier notwendig, genauso wie faire Preise und eine artgerechte Tierhaltung. Immer mehr Bauern stellen auf bio um, erhalten aber nicht die notwendige Unterstützung. Deshalb wird gefordert: Fördergelder nur noch für Höfe, die ihre Tiere gut halten und die Umwelt als auch das Klima schützen.
  • Nein zu Industrie-Mogelpackungen – gutes Essen benötigt keine Gentechnik und auch der Einsatz von Pestiziden und Co. muss weniger werden. Diese verschärfen die Klimakrise und schaden unserer Umwelt.
  • Klares Veto gegen das Mercosur-Abkommen – ein gerechter Welthandel muss her, genauso wie globale Bauernrechte und ein konsequenter Regenwaldschutz.

Wenn auch ihr diese Werte vertreten und gemeinsam mit zehntausenden in Berlin demonstrieren wollt, dann schaut auf der Seite von Wir haben es satt! vorbei und informiert euch über das Programm.

Für alle, die außerhalb Berlin leben, gibt es eine Mitfahrzentrale. Dort könnt ihr euch schlau machen, wer aus eurer Richtung nach Berlin fährt und noch Plätze frei hat. Nutzt die Gelegenheit und unterstützt die ökologische Landwirtschaft.