---Zurück

Heckenpflanzaktion auf dem Schafdorner Hof

Ab durch die Hecke!

100 Meter mehr Artenviefalt und Naturschutz

 


>> Ab zur Bildergalerie << 


Barnhouse Partner-Landwirt Hans Reichl lud am 26. Oktober 2018 auf seinen Schafdorner Hof zur Heckenpflanzaktion.
Gemeinsam mit fleissigen Helfern aus der Nachbarschaft, vom Bund Naturschutz (Kreisgruppe Mühldorf), der Wildland Stiftung Bayern, dem Landratsamt Mühldorf sowie der Ökomodellregion Isental schnappten sich auch Bettina Rolle (Barnhouse Geschäftsführung) und Andreas Bentlage (Barnhouse Marketing) einen Spaten und tauschten ihre Schreibtische gegen einen Arbeitsplatz an der frischen Luft.


Unsere Aufgabe:

Eine 100 m lange Hecke aus heimischen Sträuchern am Feldrand pflanzen.

Den Pflanzstreifen hatte Bio-Bauer Hans schon vorbereitet und sicherheitshalber eingezäunt, sind die Jungpflanzen doch unwiderstehliche Nahrung für Rehe und andere Tiere. Unser Job war es nun, nach einem festgelegten Plan für Rosengewächse, Pfaffenhütchen, Liguster, Schneeball, Schlehdorn, Hollunder und mehr die Löcher zu graben (uff!) und die noch kleinen Pflanzen einzusetzen. Die bunte Truppe war natürlich hochmotiviert (schließlich winkte als Belohnung eine hausgemachte Bio-Brotzeit...) und hackte, schaufelte und buddelte mit viel Spaß und Kraft. Pfaffenhütchen & Co. befanden sich schneller als gedacht an den ihnen zugedachten Plätzen, wo sie nun ihre Wurzeln schlagen können und schon bald zu einer stolzen Hecke heranwachsen werden.

Hecke? Nun, das mag im ersten Moment nicht besonders spannend klingen, tatsächlich aber ist eine Hecke ein aufregender kleiner "Mikrokosmos", in dem so allerhand summt und brummt, kreucht und fleucht, zwitschert und pfeift... 

100 Meter Hecke = 100 Meter mehr Artenvielfalt und naturschutz


Hecken prägen seit jeher unsere Kulturlandschaft. Dienten Sie ursprünglich oftmals nur als Umzäunung des Ackerlands, so haben sie gerade heutzutage einen hohen ökologischen Wert. Durch die Intensivierung der Landwirtschaft, Agrochemie und Überdüngung, aber auch durch Nutzungsänderungen (z.B. Umwidmung landwirtschaftlicher Flächen in Bauland, Straßenbau) sind die Heckenbestände in Deutschland stark zurückgegangen. Die Folgen für die Natur sind leider dramatisch, da viele Arten ohne diesen Lebensraum schlichtweg nicht überleben können.

Umso wichtiger ist eine solche Pflanzaktion, die uns auch die vielen wichtigen Funktionen einer Hecke wieder bewusst macht:

>>Vertiefende Infos bietet dieses PDF der LfL Bayerische Landesanstalt für Landwirtschaft<<


 Bildergalerie: